Eins zu eins in der HIV-Therapie

 "Eins zu Eins Betreuung" ist mir sehr wichtig bei der HIV-Therapie, weil man eine sehr persönliche Verbindung zu seinem Arzt aufbaut, bzw. der Arzt zu seinem Patienten. Durch ständigen Arztwechsel, wo man ja immer wieder seine Geschichte erzählen muss, vertraut der Patient dem Arzt irgendwann nicht mehr. Daher ist es für mich absolut essentiell, dass ich jeden Patienten "eins zu eins" sehe. Wenn´s mal eine kleine Sache ist, kann der Patient natürlich auch zu einem Kollegen gehen. Aber im Grunde genommen, mache ich alles.“